TYPELOG - FINANZPORTAL

 

Riester Rente

 

 

Home | Datenschutz | Impressum | Sitemap

 

Riester Rente als zusätzliche Altersvorsorge

Wie funktioniert das Riester-Modell und für wen ist es empfehlenwert?

Das Niveau der gesetzlichen Rente wird sich in den nächsten Jahrzehnten immer weiter verringern, so dass jeder rechtzeitig mit freiwilliger Altersvorsorge etwas dagegen tun sollte. Das Rentenniveau wird 2030 nach heutigen Schätzungen nur noch für die Grundabsicherung im Alter reichen, was gleichzeitig Altersarmut bedeutet. Eine sehr gute Möglichkeit der privaten Altersvorsorge ist die Riester Rente, wo das Eigenmitteln und mit staatlichen Zuschüssen erfolgen kann. Den dazu notwendigen zertifizierten Vertrag können alle Arbeitnehmer, Beamte, Eltern im Erziehungsurlaub, oder auch Arbeitslose abschließen. Etwa 11 Millionen haben davon schon Gebrauch gemacht.

Riester-Rente mit staatlicher Förderung - Vergleich und Antrag

 

Ein Riester Vertrag kann als Fond, Banksparvertrag oder auch zur Finan- zierung des eigenen Hauses, oder der selbst bewohnten Eigentumswohnung (Wohn Riester), abgeschlossen werden. Auch schon länger bestehende Riester-Verträge können zu Wohn-Riester umgewandelt werden. Mindestens 4 % des Bruttogehaltes sollten im Jahr in den Riester Vertrag eingezahlt werden. Vom Staat gibt es für den Vertragsinhaber bis zu 154 Euro, bei Ehepaaren bis zu 308 Euro Förderung. Zusätzlich gibt es für jedes Kind bis zu 185 Euro und wenn es 2008, oder später geboren ist sogar bis zu 300 Euro. Für eine Familie mit 2 Kindern kann dann die Förderung bis zu 793 Euro oder auch mehr betragen. Zu beachten ist, dass die Riester Förderung nicht automatisch gezahlt wird, sondern sie muss jährlich über die Steuererklärung beantragt werden. Mit der Eintragung eines entsprechenden Freibetrages kann auch eine Vorfinanzierung erfolgen.


Riester Verträge sind auch für Geringverdiener möglich, wobei die Mindesteinzahlung 60 Euro betragen muss. Wenn es im vereinbarten Vertragszeitraum finanzielle Probleme gibt, können die Einzahlungen auch zeitweise verringert, oder ausgesetzt werden, wobei dann natürlich auch die Förderung geringer wird, oder weg fällt. Die zertifizierten Riester Verträge werden bei Harz IV nicht als Vermögen angerechnet und sind auch bei Insolvenz nicht angreifbar.


Die Vertragslaufzeit kann so gewählt werden, dass eine Rentenzahlung unabhängig von gesetzlichen Regelungen mit 60 Jahren beginnt und lebenslang gezahlt wird. Nicht möglich ist die Auszahlung in einer Summe. Die laufende Rentenzahlung wird mit der gesetzlichen Rente zusammen- gezählt und kann steuerpflichtig werden.

 

Wird der Riester-Vertrag zur Finanzierung einer selbst genutzten Immobilie verwendet, dann erfolgt im Rentenalter eine sogenannte "Nachgelagerte Besteuerung". Dabei wird die Steuerschuld auf 25 Jahre hoch gerechnet und auf den Vorteil des mietfreien Wohnens berechnet. Wird die errechnete Summe dann in einem Betrag sofort abgezahlt, werden 25 % erlassen. Andernfalls muss die gesamte Summe in Raten über 25 Jahre abgezahlt werden.

 

 

Die Rendite bei den Riester Verträgen kann zwischen den Anbietern sehr unterschiedlich sein, so dass vor dem Vertragsabschluß ein umfangreicher Vergleich, möglichst vieler Anbieter, sinnvoll ist.

 

Eine wichtige Einflussgröße auf die Beitragshöhe ist neben den unterschiedlichen Bedingungen und der Rendite auch das Eintrittsalter. Wer seinen Vertrag in jungen Jahren abschließt, hat zwei Vorteile. Der erste ist der geringere Beitrag durch, das niedrige Eintrittsalter und zum zweiten später eine höhere Rente, durch die lange Vertragslaufzeit. Wenn der Riester Vertrag unter 25 Jahren abgeschlossen wird, gibt es eine einmalige Abschlussprämie von 200 Euro.


Sinnvoll ist es, wenn geregelt wird, dass beim Tod des Versicherungsnehmers der Partner den Vertrag übernehmen kann. Andernfalls kann das Geld weg sein. Für Freiberufler uns Selbsständige steht diese Variante leider nicht zur Verfügung, man kann aber dafür die staatlich geförderte Rürup-Rente in Anspruch nehmen. Ergänzend empfiehlt sich eine zusätzliche private Rentenversicherung.

 

Fazit: Riester ist, egal in welcher Form, primär für Normalverdienende Familien mit Kindern eine sehr gute Möglichkeit mit staatlicher Unterstützung eine freiwillige private Altersabsicherung zu tätigen.